Erstelle eine Website wie diese mit WordPress.com
Jetzt starten

Home


Kreuzwege für die Rechte der Flüchtlinge

Kreuzwege für die Rechte von Geflüchteten


Der Kreuzweg für die Rechte der Flüchtlinge findet seit dem Jahr 2000 jährlich in Hamburg an Karfreitag statt.

Am Karfreitag, 15. April, beginnt um 12:30 Uhr vor dem Hamburger Rathaus der 22. Kreuzweg für die Rechte von Geflüchteten.

Im Johannesevangelium schreit Jesus kurz bevor am Kreuz stirbt: „Mich dürstet.“ (Johannesevangelium 19, 28)

„Mich dürstet nach Frieden und Gerechtigkeit,“ würde Jesus heute angesichts des Krieges in der Ukraine schreien! Tag für Tag sterben Menschen durch blanke Gewalt und die Folgen dieses brutalen Krieges. Millionen Menschen sind auf der Flucht und kommen auch nach Deutschland.

„Mich dürstet“, rufen auch Flüchtlinge auf den Booten mitten im Mittelmeer oder in der Wüste auf dem Weg dorthin – und verenden kläglich auf dem Wege.

„Mich dürstet“, rufen Flüchtlinge nach ihrer Ankunft in Europa, dem Friedensnobelpreisträger, und erhalten Schläge an der Grenze in Kroatien, Einkerkerung in Lagern in Griechenland oder werden gleich zurückgeschoben – nach Libyen, in die Türkei und bis vor kurzem nach Belarus.

Der Kreuzweg für die Rechte von Geflüchteten ist eine christliche Demonstration und ein politischer Gottesdienst, in dem wir solche Fragen öffentlich aussprechen und dabei auch vor Gott bringen und um Beistand bitten.

Der Abschluss findet gegen 15 Uhr auf dem Gelände des Mahnmals St. Nikolai statt.

Wir fordern:
– Alle, die vor dem Krieg in der Ukraine fliehen, brauchen Aufnahme und Perspektive!
– VERGESST die Frauen, Männer u. Kinder in AFGHANISTAN NICHT!
– Menschenrechte müssen an den EU-Grenzen für alle Menschen gelten!
Bewegungsfreiheit für alle!
– Stoppt die Kriminalisierung der Seenotrettung!
– Asylverfahren u. Entscheidungen, die den Menschen gerecht werden!
– Rechtsanspruch auf Familiennachzug – Familien gehören zusammen!

Der Kreuzweg 2022 wird veranstaltet von
Brot & Rosen. Diakonische Basisgemeinschaft, WillkommensKulturHaus Ottensen, Flüchtlingsbeauftragte der Nordkirche, AG Kirchliche Flüchtlingsarbeit Hamburg, Zentrum für Mission und Ökumene, Katholische Flüchtlingsseelsorge in Hamburg / Caritas für das Erzbistum Hamburg e.V., Mennonitengemeinde zu Hamburg und Altona.

Ein Kreuzweg zum Hören und individuellen Mitgehen, der 2021 produziert wurde, ist nach wie vor hier zu finden. Ebenfalls gibt es einen Kurzfilm zum Kreuzweg 2021, der hier zu finden ist.

v.i.S.d.P., Dietrich Gerstner, http://www.brot-und-rosen.de.